<< zurück zu Übersicht   Seite drucken

 

Bericht der Geschäftsleitung zur Mitgliederversammlung (Teil 3)

 

Finanzen

In betriebswirtschaftlicher Hinsicht hat sich der Spielraum in 2018 erheblich verengt und dies insbesondere wegen

  • erwartungsgemäß höherer laufender Kosten aufgrund der Verlagerung der Geschäftsstelle und der Inbetriebnahme der neuen Tagespflegeeinrichtung,
  • der Schaffung einer eigenen Parkierungsanlage mit Carports für alle Einsatzfahrzeuge (derzeit 21),
  • deutlicher Gehaltserhöhungen, welche aus den Ergebnissen der letzten Tarifverhandlungen resultieren.

Dennoch verfügt das Sozialwerk weiterhin über einen stabilen „Finanzsockel“ dank der selbst erwirtschafteten sehr guten Eigenkapitalausstattung.

Auf die Inanspruchnahme von Krediten für Investitionen konnte deshalb verzichtet werden. Außerdem waren, wie schon seit vielen Jahren, wiederum keine kommunalen oder kirchlichen Betriebskostenzuschüsse erforderlich.  

Wichtige Bilanz-Daten 2018

  • Anlagevermögen   340.230 €   
  • Umlaufvermögen   737.842 €   
  • Bilanzsumme      1.078.072 €
  • Eigenkapital           903.893 €   

Wichtige GuV-Daten 2018

  • Erträge                2.024.310 €  
  • Aufwendungen    1.963.413 € 
  • Gewinn                     60.897 €   

Sonstige wichtige Daten 2018

  • Mitgliedsbeiträge      26.588 €     
  • Spenden                   22.515 €     

Den 1253 Vereinsmitgliedern (Stand zum Ende des Geschäftsjahres 2018) sowie allen Spendern sei herzlich gedankt!

 

Wirtschaftsplan

Die Ansätze im Wirtschaftsplan 2020 basieren im Wesentlichen auf der Gewinn- und Verlustrechnung 2018 sowie den verfügbaren betriebswirtschaftlichen Daten des laufenden Geschäftsjahres (Stand: September 2019). Voraussichtlich eintretende Kostensteigerungen sind eingerechnet. Das gilt insbesondere für den Personalkostenblock, welcher von jeher die Dominante im Wirtschaftsplan darstellt. Zu berücksichtigen sind die Vorgaben gemäß dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Und es wurden den Berechnungen jetzt 32 Vollzeitstellen zugrunde gelegt. Zum Vergleich: Derzeit (Stand: November 2019) sind mit 64 Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigten sowie 12 Mitarbeiter/innen, welche jeweils Aufwandsentschädigungen erhalten, umgerechnet rund 29 Vollzeitstellen besetzt. Wegen stetig zunehmender Anfragen in punkto Pflegedienstleistungen ist eine weitere Personalaufstockung erforderlich.

Aufgrund der Ergebnisse der jüngsten Verhandlungen mit den Kassen sind auch entsprechend höhere Erträge zu erwarten, so dass für 2020 ein ausgeglichener Wirtschaftsplan mit einem Volumen von 2.348.800 € vorgelegt werden kann. Zudem sind im Investitionsplan insgesamt 72.000 € veranschlagt, darunter eine erste Rate mit 30.000 € in Sachen "Digitalisierung".

 

 


 

Seitenanfang

© Sozialwerk Hechingen
Weilheimer Straße 31, 72379 Hechingen, Telefon: 07471/9848-60